Stärkung der Demokratie:
Was kann (Kriminal-)Prävention leisten?

Fachtag am 24. November 2021

gemeinsam veranstaltet durch die Landespräventionsräte
Brandenburg und Sachsen

PROGRAMM

24. November 2021 | 10.00 – 15.00 Uhr

10.00

Begrüßung

  • Michael Stübgen,
    Minister des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg & Vorsitzender des LPR BB
  • Prof. Dr. Roland Wöller,
    Sächsischer Staatsminister des Innern & Vorsitzender des LPR SN

10.30

Vorträge

  • Prof. Dr. Werner J. Patzelt,

    Gründungsprofessor des Dresdner Instituts für Politikwissenschaft, bis 2019 Professur für Politische Systeme und Systemvergleich „Gespaltene Gesellschaft?!“

  • Frank Richter,
    MdL Freistaat Sachsen, früherer Direktor der Sächsische Landeszentrale für politische Bildung,
    „Mit Demokratiegegnern reden? – Dialogbereitschaft in der demokratischen Gesellschaft“
  • Dr. Michael Kohlstruck,
    Technische Universität Berlin,
    „Rote Linien in der demokratischen Gesellschaft“

12.15

MITTAGSPAUSE

13.15

Parallele Foren zu aktuellen Herausforderungen der Extremismusprävention

Forum A:

„Die Menschen mitnehmen im ländlichen Raum: Probleme, Sprache und Dialog“

Impulsreferate

  • Marion Prange (Bürgermeisterin Ostritz) und Bernd Stracke (Institut B3, Sachsen): Ostritzer Friedensfeste statt Neonazi-Events
  • Susanne Springborn
    Landessportbund Brandenburg
  • Moderation der Diskussion:
    Markus Klein 
    Geschäftsführer demos – Brandenburgisches Institut für Gemeinwesenberatung

Forum B:

„Gesellschaft & Corona: Wie gelingt gute Kommunikation und Beratungsarbeit in kommunalen Krisensituationen?“

Impulsreferate

  • René Wilke
    Oberbürgermeister Stadt Frankfurt (Oder)
  • Sebastian Reißig
    Geschäftsführer Aktion Zivilcourage e. V. 
  • Moderation der Diskussion:
    Andreas Tietze
    Moderator und Referent für politische Bildung und Beratung, Aktion Zivilcourage e. V.

14.50

Gemeinsame Auswertung und Zusammenfassung

(Moderatoren der Foren fassen diese in 3 Kernbotschaften zusammen)

15.00

ENDE

Gesamtmoderation:
Ute Radüg